Curaçao ist mit einer Fläche von 444 Quadratkilometern die größte Insel der Niederländischen Karibik. Hier leben circa 144.000 Menschen. Die Hauptstadt Willemstad sollte man zu Fuß erkunden. Das sorgfältig geplante Straßennetz wird durch farbenfrohe Häuser in Pastelltönen gesäumt.

Typisch holländische Architektur passt sich hier dem karibischen Baustil an. Durch die St. Anna Baai, den Zufahrtskanal zum Naturhafen Schottegat, wird die Stadt in zwei Teile geteilt. Die liebevoll restaurierte Altstadt und die Hafenfront von Curaçao sind von der UNESCO 1997 zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Das Maritiem Museum, das Curaçao Museum, das Museum Kura Hulanda und andere laden zu einer Reise in die Vergangenheit der Insel ein. Eine Attraktion ist der Schwimmende Markt in einem kleinen Seitenarm der St. Anna Baai.

Die interessantesten Ecken der Insel

  • der Sint Christoffelberg Nationalpark, wo die gesamte heimische Flora und Fauna zu Hause ist
  • das Meeresaquarium an der Cornelis Baai
  • die Kalksteinhöhlen von Hato
  • der botanische Garten
  • der Straußenpark und das Flamingogebiet

Für Taucher und Nichttaucher

Curaçao ist der ideale Ort, um Bekanntschaft mit der vielfältigen Tierwelt der Gewässer der Karibik zu schließen. Taucher finden hier fast 100 gut erreichbare Tauchstellen. 

Das Meeresaquarium von Curaçao umfasst 45 Aquarien mit nahezu allen karibischen Fischen. In den Salzwasserbecken von Animal Encounters können Sie die Bewohner der Unterwasserwelt aus nächster Nähe anschauen, füttern und fotografieren.

Mit Delfinen tauchen und schwimmen, die intelligenten und freundlichen Meeressäuger aus nächster Nähe kennen lernen - diese Möglichkeit haben Sie in der Dolphin Academy. Hier wird das Schwimmen mit Delfinen auch als Therapie angeboten.

Wer die Unterwasserwelt rund um die Insel ohne nass zu werden kennenlernen möchte, der besteigt den Seaworld Explorer. Ein Führer an Bord erklärt während der einstündigen Fahrt die farbenfrohen Tropenfische und prächtigen Korallen.

Zum Seitenanfang