Abseits touristischer Pfade erleben Sie auf den Spuren Enriquillos, des letzten Führers der Tainos, entflohener Sklaven, und der Piraten Flora und Fauna sowie die Geschichte der Region und lernen das Heute kennen.

1.Tag: Santo Domingo - Azua - La Descubierta

Heute fahren Sie westwärts zum Lago Enriquillo. Nach einem kurzen Halt auf dem Markt von Azua gibt es die Möglichkeit eines landestypischen Mittagessens (optional). Entlang des Südufers des großen Sees fahren Sie nach La Descubierta, wo Sie heute übernachten. Oberhalb des Sees besuchen Sie eine Höhle mit Felszeichnungen aus der Tainoszeit. Danach bleibt Zeit, einen ersten Blick auf die Nashornleguane am See zu werfen.

2.Tag: Der Salzsee Lago Enriquillo & das Grenzgebiet zu Haiti

Am zeitigen Morgen geht es nach einem kleinen "Frühaufsteherfrühstück" zum See. Um diese Zeit kann man mit etwas Glück Krokodile beobachten. Ein Boot bringt Sie anschließend zur Isla Cabritos, der "Ziegeninsel". Früher Ziegenweide und Zufluchtsort des letzten Führers der Tainos ist die Insel heute das Zuhause von seltenen Reptilien, 62 Vogelarten und vieler Pflanzen des Trockenwaldes. Auf einer Wanderung und in der Informationsstelle erfahren Sie Interessantes aus der Entstehungsgeschichte des Sees und der Insel sowie über die Pflanzen- und Tierwelt. Zurück in La Descubierta, gibt es die Möglichkeit kurz zu duschen und etwas zu essen bevor Sie weiter westwärts an die Grenze zu Haiti fahren. Der Besuch hier gibt Ihnen einen Einblick in das nicht einfache Leben der Menschen in beiden Teilen der Insel. Anschließend fahren Sie nach Barahona, wo Sie übernachten.

Optional: 3.Tag: Die Halbinsel Baoruco

Entlang der Küstenstraße, die sich durch tropische Bilderbuchlandschaft schlängelt, fahren Sie ins in der Sierra de Baoruco gelegene Hoyo del Pelempito, ein 700 m tiefes und 7 km langes Tal. Im Mikroklima dieses Tals gedeihen verschiedene seltene Pflanzen. Genießen Sie die Stille und Weite des Ortes vom Aussichtspunkt aus bevor Sie zurück ans Meer und dann mit dem Boot zur Bahia des Aguilas, einem atemberaubenden Strand fahren. Die Schönheit des Landschaftsbildes ergänzen die faszinierenden Felsformationen an der Küste, die Flora und Fauna des Trockenwaldes und die vorgelagerten Riffe.

3.Tag (4.Tag): Rückfahrt nach Santo Domingo

Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Santo Domingo. Unterwegs erleben Sie das weitläufige Land des Zuckerrohrs. Schon vor mehr als 500 Jahren wurde hier in Mühlen Zuckerrohr verarbeitet. Auf einem kleinen Stadtrundgang erleben Sie die Stadt Bané, einen Ort der dem vielen Wasser der Umgebung und dem damit verbundenen Gedeihen des Kaffees seinen Wohlstand verdankt. Ein berühmter Sohn der Stadt ist Maximo Gomez, der sich im 19. Jahrhundert einen Namen als General im ersten cubanischen Befreiungskrieg machte. Bei San Cristóbal im Höhlensystem der Cuevas de Pomier und Borbón kann man hunderte von alten Felszeichnungen bewundern.

Eingeschlossene Leistungen:

  • eine Übernachtung in einem Standard Zimmer mit privatem Bad in einer Pension in Las Cubiertas
  • eine Übernachtung mit Frühstück in einem Standard Zimmer im gewählten Hotel in Barahona
  • "Frühaufsteherfrühstück" und Mahlzeit nach der Tour am 2. Tag
  • Trinkwasser und Snacks unterwegs
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Ausflüge und Besichtigungen gemäß Beschreibung
  • alle notwendigen Transfers

Optional:

  • eine Übernachtung mit Frühstück in einem Standard Zimmer im gewählten Hotel in Barahona

Nicht im Preis enthalten:

  • nicht genannte oder als optional gekennzeichnete Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und persönlcihe Ausganben
  • Preis pro Person im Doppelzimmer ab € 1081,-
  • Optional 3.Tag pro Person im Doppelzimmer ab € 438,-

 

Angebotsanfrage

hiermit bestätige ich die DatenschutzerklärungDatenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben!

Zum Seitenanfang